Mindful Yogastyles - PainExpert - Bodywork - Retreats - Mindful Eating

AYURVEDA YOGA SPORT ERNÄHRUNG - DER GESUNDHEITSBLOG

 

đ‘Žđ’€đ‘¶đ‘­đ‘šđ‘șđ‘Ș𝑰𝑹𝑳-đ’€đ‘¶đ‘źđ‘šÂ©đ‘»đ’€đ‘ș

Mit đ‘Žđ’€đ‘¶đ‘­đ‘šđ‘șđ‘Ș𝑰𝑹𝑳-đ’€đ‘¶đ‘źđ‘šÂ©đ‘»đ’€đ‘ș treffen aktive und passive Regeneration aufeinander. Eine perfekte Kombination, die in keinem Trainingsplan fehlen sollte!

 

   

 

Ich freue mich euch als zertifizierte Faszientrainerin und struktureller Schmerzcoach durch ganz besondere Yogastunden zu leiten

 

Yoga steht fĂŒr Körper, Geist und Seele, aber auch fĂŒr Beweglichkeit und Geschmeidigkeit. Yoga steht auch fĂŒr Entspannung, bessere Stimmung und tiefere Atmung. Körperliche und geistige Verspannungen sowie Schmerzen werden reduziert.

Aber wofĂŒr Yoga vor allem steht, ist Balance. Es hilft die persönliche Mitte zu finden. Gerade das kommt im Sport zu kurz!

Viele (prominente) Sportler haben ebenfalls entdeckt, dass Yoga eine sinnvolle ErgĂ€nzung zu ihrem Training ist. Trotz aller Fitness fĂ€llt auf, dass es z.B. Triathleten, Basketballern oder TĂ€nzern an Beweglichkeit fehlt. Bei einseitiger Trainingsbelastung und antrainierten BewegungsablĂ€ufen fehlt es den weniger genutzten Muskeln und Gelenken oft an FlexibilitĂ€t.

TRAINING & REGENERTION

Das Geheimnis des Trainingserfolges liegt in der richtigen Dosierung von Belastung und Erholung. Klingt nach einer simplen Formel, die allerdings gar nicht so leicht umzusetzen ist. Nicht selten finden Sportler erst ĂŒber eine Verletzung zu einem bewussteren Umgang mit dem eigenen Körper.

Wir können auf verschiedene Weise beeinflussen, wie wirkungsvoll die Regenerationsphasen verlaufen. Ausreichend Schlaf, die richtige ErnĂ€hrung, physiotherapeutische Maßnahmen, Massagen oder das Rollen mit den Faszientools unterstĂŒtzen die Erholung.

Mit der Faszien-Massage lassen sich Fehlstellungen korrigieren, in dem Sie Verspannungen durch die Behandlung von Triggerpunkten lösen. So werden Gelenke und WirbelsÀule mobilisiert, wodurch sich die Körperstatik langfristig verbessert.

DarĂŒber hinaus helfen aktive Regenerationseinheiten wie YOGA und MobilisationsĂŒbungen dem Körper, schnell wieder fit und geschmeidig zu werden.

Denn schließlich sollte der mentale Aspekt nicht vergessen werden. Durch das Zusammenspiel aus körperlicher Entspannung, bewusster Atmung und geistiger Ruhe ist Yoga ideal, um sich physisch und psychisch zu erholen.

Mit đ‘Žđ’€đ‘¶đ‘­đ‘šđ‘șđ‘Ș𝑰𝑹𝑳-đ’€đ‘¶đ‘źđ‘šÂ©đ‘»đ’€đ‘ș treffen aktive und passive Regeneration aufeinander. Eine perfekte Kombination, die in keinem Trainingsplan fehlen sollte!

 

Schwerpunkte, die nicht nur fĂŒr Profisportler geeignet sind! 
Trage dich in den Termin-Reminder ein!

 

Schulterproblematik, Sprunggelenk, Achillessehne, Knie und Handgelenke - mentale StÀrke


Diese Hotspots sind hĂ€ufig zu finden bei Sportarten mit schnellen Richtungswechsel, Sprung- und Landebewegungen sowie Wurfbewegungen, hohe Geschwindigkeit und mit hoher mentaler Anforderung z.B. Basketball, Vollyball, Handball

 

HĂŒfte und Becken, Oberschenkel, Sprunggelenk, Knie - mentale StĂ€rke

Diese Hotspots sind bei Profi- und Hobby-Fußballern zu finden. Schneller Richtungswechsel, abruptes Abbremsen und Kontakt zu anderen Spielern sowie bereits vorliegende chronische Fehlbelastungen fĂŒhren zu akuten Verletzungen. Hier ist der Fokus auf das Becken zu richten, denn alle großen Faszien zeihen dorthin und haben ihren Ursprung dort.

 

Stabile Rumpfmuskeln, BWS, HWS, LWS, Schultern, GesĂ€ĂŸ, Herz, Lunge, Psyche

  


Diese Hotspots sind vor allem zu finden beim Triathlon, aber auch, wenn nur ein Teilbereich ausgeĂŒbt wird (Laufen, Radfahren, Schwimmen). Hier mĂŒssen alle Körperteile gut funktionieren: Arme, Beine, Schulter, GesĂ€ĂŸ etc., da alles extrem beansprucht wird. Vor allem Ausdauerathleten sind zwar disziplinierte Menschen, aber es fehlt ihnen oft an Beweglichkeit.

 

Dysbalance in der obere und untere RĂŒckenmuskulatur, Schulter, HĂŒfte, Knie, Ellenbogen, Kopfschmerzen

  


Diese Hotspots sind hĂ€ufig in den Sportarten Tennis, Golf, Hockey und Badminton zu finden. Einseitige Belastungen und Dysbalancen, Richtungswechsel und Sprungbewegungen auf verschiedenen UntergrĂŒnden sind ein physische Herausforderung. Diese Sportarten erfordern ein hohes Maß an Beweglichkeit und StabilitĂ€t.

 

Finger, Arme, Schultern, Nacken, Golfer-, Tennis-, Mausarm, BWS und RĂŒckenschmerzen


Diese Hotspots sind ĂŒberwiegend bei der Sportart Klettern, Bouldern zu finden. Aber auch bei allem, wozu die oberen ExtremitĂ€ten verstĂ€rkt eingesetzt werden. Sie sind einer sehr hohen Belastung ausgesetzt, die der Körper nicht gewohnt ist. Es kommt meistens zu Überlastungen und zu keinen großen Verletzungen. Yoga wirkt mental und dadurch gegen MuskelverkĂŒrzungen und erhöht die Beweglichkeit.

 

Waden, Oberschenkel, HĂŒfte (HĂŒftbeuger), Schulter, Brust- und RĂŒckenmuskulatur, Knie und ITB (Ilotibialband)


Diese Hotspots findet man bei den Sportarten Skifahren, Skaten, Snowboarden und Windsurfen. Bei diesen Sportarten kommt es auf eine gute Ganzkörpermuskulatur an. Durch die vielfĂ€ltigen BewegungsablĂ€ufe und das permanente Ausbalancieren des Körperschwerpunktes ist vor allem die sog. Tiefenmuskulatur gefordert.

 

Trage dich in den Termin-Reminder ein!

 

Vorteile Yoga mit der Faszienrolle und dyn. Faszien Yoga u.a.:

  • Verbindung Körper, Geist und Seele
  • Mehr Beweglichkeit bis in hohe Alter
  • Geschmeidigkeit der Muskelfaszien und weniger Verletzungsgefahr
  • Schmerzlinderung z. B. Gelenk-, RĂŒcken-, Nackenschmerzen etc.
  • PrĂ€ventiv gegen Schmerzen im Bewegungsapparat
  • Entspannter Geist & Körpergewebe
  • Jugendlichkeit
  • VitalitĂ€t
  • Schulung der Körperwahrnehmung

Trage dich in den Termin-Reminder ein!

Angebote fĂŒr Firmen:

Myofasziales Training Business Spezial
Gezielte Übungen zur Selbstbehandlung von bĂŒrotypischen Schmerzbildern und zur PrĂ€vention
aus dem myofaszialen Training (SMT)
Kurse, Workshops und fortlaufendes Kurztrainings

SMT-Training

Schmerzen myofaszial selbst behandeln
mit Faszien-Tools

 

 

 

„Du, Mensch, bist der wahre Arzt,
die Ärzte sind nur deine Gehilfen“
(Paracelsus)

 

 

 

Fast jedes Fitnessstudio hat einen Kurs im Programm: „Faszientraining“. Ein regelrechter Hype ist rund um die Faszien entstanden. Faszienrollen hat sich bei Profisportler sowie Alltagssportler rasant verbreitet. Und das nicht ohne Grund:

Es gibt tatsĂ€chlich fundierte GrĂŒnde fĂŒr den Erfolg!

Positive Wirkungen durch das SMT-Training

Weiterlesen


 

2 Basics in der Ayurveda-KĂŒche

GHEE & PANEER (PANIR)

 

GHEE (geklÀrte Butter, Butterreinfett)
Was ist das Besondere an Ghee?


Ghee ist sattvisch, kĂŒhlt Pitta, beruhigt Vata und ist auch fĂŒr Kapha, in Maßen, geeignet.

Die geklĂ€rte Butter ist reich „gesunden Fetten“ (Omega-3- und Omega-6-FettsĂ€uren).  Jedoch stecken auch gesĂ€ttigte FettsĂ€uren in Ghee, die aber auch positive Effekte auf den Körper haben. Es enthĂ€lt die fettlöslichen Vitamine A, D, E und K2.

Weiterlesen


AGNI – Das Verdauungsfeuer

Agni ist das Feuer des Lebens, die biologische Essenz von allem Lebendigen.

Seine Hauptaufgabe ist die Umwandlung von Nahrung in Dosha, Dhatu (Gewebe) und Mala (Ausscheidungsprodukte). Im weiteren Sinne steht Agni fĂŒr VitalitĂ€t, Ausstrahlung und Lebensfreude.

Weiterlesen


Mein kreativer Platz

 

Mal ganz in Stille, aber auch mal mit "Major Tom" und "What is love" kann ich kreativ werden und neue Konzepte entwickeln.

Hier entstehen immer wieder neue Gesundheitskonzepte, die mir sehr wichtig sind und auch viel Spaß machen und die ich dir gerne weitergeben möchte.


Einfach Bilder sprechen lassen :)

Bitte klicke HIER, damit du die ganze Bildergalerie sehen kannst
(geht aus technischen GrĂŒnden nicht anders ;)

 

DIE HERAUSFORDERUNGEN DES LEBENS meine persönliche Erfahrung

Innehalten - Dankbarkeit - Akzeptanz

 

Mal ganz in Stille, aber auch mal mit "Major Tom" und "What is love" kann ich kreativ werden und neue Konzepte entwickeln.

Gerade entstehen wieder neue Gesundheitskonzepte, die mir sehr wichtig sind und auch viel Spaß machen.

Auch ich muss mich immer wieder neu ausrichten und mir die gesundheitsfördernden Maßnahmen in den Alltag rufen. Keiner ist perfekt (zum GlĂŒck), auch wenn das Wissen vorhanden ist.

Es ist auch völlig in Ordnung, wenn man auch mal alles laufen lÀsst. Das ist ein wichtiger Bestandteil des Wachstums. Entscheidend ist, dass wir rechtzeitig bemerken, wenn uns etwas schadet und wir dann wissen, wie wir gegensteuern können.

Gut wĂ€re es, wenn es nicht erst soweit kommt, dass uns unser Körper physisch und psychisch stark in die Schranken weist. Denn dann ist es oft viel mĂŒhsamer den Weg wieder in die Balance zu finden. Dass wir erkennen und lernen, uns nur so viel zuzumuten, wie unserem Körper und Seele guttun aber auch mal Dinge anzunehmen, wie sie sind.


Leicht gesagt, wenn man z. B. der Typ Pitta-Vata ist.

Weiterlesen


Im FrĂŒhling beginnt die Fastenzeit

 

Der FrĂŒhling steht fĂŒr Neubeginn, neue Chancen und ein neues Leben.

Ende Februar startet nach dem ayurvedischen JahreszyklusÂŽ die beste Zeit fĂŒr Reinigungs- und Fastenkuren. Der Körper reinigt und befreit sich hierdurch auf natĂŒrliche Weise von seinen angesammelten Schlacken und kann so wieder zu mehr VitalitĂ€t und Leichtigkeit finden, sowie das Hautbild verjĂŒngen.

Weiterlesen


WANDERN

 


Tief durchatmen, den Blick umherschweifen lassen, die GerĂ€usche der Natur wahrnehmen, BĂ€ume berĂŒhren und vielleicht sogar etwas dabei schmecken.

Teil eines grĂ¶ĂŸeren Ganzen zu sein und zu sehen, dass all die Sorgen und Nöte im Panorama der Natur recht klein aussehen.

"W A N D E R N"

Weiterlesen


(NORDIC)-WALKING

 

Mit schnellen Schritten zu mehr Energie und gute Laune


"Walking" ist Balsam fĂŒr die Seele und Medizin fĂŒr den Körper

Es bedeutet mehr als Spazierengehen. Es handelt sich um ein schnelles, rhythmisches Gehen mit schwingenden Armen.

Die rhythmische Bewegung in frischer Luft macht dem Kreislauf und der Verdauung Beine 😁

Weiterlesen


Ayurveda  kurz & kompakt:
Die Konstitutionstypen

 



Die Basis von Ayurveda bilden die so genannten drei Funktions - bzw. Energieprinzipien (Doshas):

Vata - das Bewegungsprinzip  (Luft/Äther)
Pitta - das Feuerprinzip  (Feuer)
Kapha - das Strukturprinzip  (Erde)

Weiterlesen


Ayurveda kurz & kompakt

Die ayurvedische ErnÀhrung

 



Die ErnĂ€hrung nimmt im Ayurveda einen großen Stellenwert ein. Es wird nichts verboten, sondern der Ayurveda empfiehlt eine ausgewogene und der Konstitution entsprechende Nahrung.

Ausgewogen im ayurvedischen Sinne bedeutet, alle sechs Geschmacksrichtungen zu berĂŒcksichtigen: sĂŒĂŸ, sauer, salzig, scharf, bitter und, zusammen-ziehend.

Jede dieser Geschmacksrichtungen beeinflusst die Doshas: sĂŒĂŸ z.B. verringert Pitta und Vata, erhöht jedoch Kapha.

Weiterlesen


YOGA & MEDITATION

 



Wir leben in Zeiten, in denen wir extrem von der Außenwelt beeinflusst werden und in Gefahr sind, uns zu verlieren. Da wĂ€chst bei vielen der Wunsch, sich wieder auf sich selbst zu konzentrieren und dem BauchgefĂŒhl zu vertrauen.

FĂŒr immer mehr Menschen bietet deshalb Yoga den idealen Ausgleich im oft gehetzten und fordernden Alltag.

Weiterlesen


DER KÖRPER HAT IMMER RECHT!


 

Sei aufmerksam fĂŒr deine körperlichen BedĂŒrfnisse

Sei da, wo du bist!

Kennst du das GefĂŒhl, dass du schon ganz unruhig bist, weil du nicht darauf geachtet hast, dass du z. B. schon ein Loch im Magen hast vor lauter Hunger oder du eigentlich mĂŒde bist und doch nicht ins Bett gehst? Diese FĂ€higkeit findet man meist nur beim erwachsenen Menschen. Leider gewöhnen wir uns daran, unsere BedĂŒrfnisse nicht mehr wahrzunehmen und unnötig oft zu ĂŒbergehen.

Warum tun wir das?

Weiterlesen


Körperwahrnehmung - unser 6. Sinn
Das Steuerrad unserer Körperteile im Raum



Der Körpersinn. Ohne ihn könnten wir nicht richtig gehen, sitzen, Fahrrad fahren oder uns im Dunkeln bewegen. Der Sinn der Körperwahrnehmung steuert unsere einzelnen Körperteile durch den Raum. Auch ohne hinzuschauen wissen wir, wo sich unsere Arme und Beine rÀumlich gerade befinden und ob wir sie strecken oder beugen.
Deshalb können sich oft auch Blinde geschickt und zielgerichtet bewegen.

Weiterlesen


AYURVEDISCHE MORGENROUTINE

Mein Rezept fĂŒr dich

Zunge reinigen - Ölziehen - warmes Wasser trinken - Yoga - kleine Selbstmassage - duschen - belebendes Pranayama - warmes FrĂŒhstĂŒck

 

AYURVEDISCHE MORGENROUTINE

  • Hört sich ganz schön komplex an am Morgen oder?
  • Wie soll man das alles unterbringen?
  • Und habe ich immer Lust dazu?

Du brauchst dich nicht zu stressen!!!

Denn wenn du dir etwas Gutes tun und Ayurveda einen Platz in deinem Leben geben möchtest, solltest du dir Zeit lassen.

Ayurveda ist nicht dogmatisch und kann soweit möglich an die westliche Lebensweise angepasst werden.

Das liegt ganz in deiner Hand!

Wenn du die Bestandteile der Morgenroutine geschickt kombinierst, wirst du sehen, wie fix das geht. Und dann kannst du gar nicht mehr anders, denn du wirst recht schnell die positiven Wirkungen erleben.


Hier mein REZEPT fĂŒr dich:

Weiterlesen


Ayurveda Yoga - typgerechtes Üben

 

Ayurveda-Yoga hat das Ziel, die Yogapraxis an die physische und psychische IndividualitÀt jedes einzelnen Menschen anzupassen.

Kennst du das? Du möchtest gerne noch ein paar kraftvollere Chaturangas mehr einbauen und zwischendurch noch eine korrekt ausgefĂŒhrte Atemtechnik? Oder wĂŒrdest du am liebsten die ganze Stunde in der Kindsposition (Child Pose) oder Shavasana verbringen? FĂ€llt es dir schwer wĂ€hrend der Einstimmung und Endentspannung die Augen zu schließen oder du wippst unruhig mit dem HĂ€nden und FĂŒĂŸen?

Willkommen in der Welt der Doshas

  


AYURVEDA & YOGA haben ihre Wurzeln in Indien.

Ayurveda ist die Wissenschaft und Lehre vom glĂŒcklichen und gesunden Leben

Ayurveda bezieht alle Lebensbereiche und Facetten des Menschen, also den physischen, feinstofflichen und spirituellen Körper ein. Befinden sich diese in Balance, fĂŒhlt sich der Mensch rundum gesund und glĂŒcklich.

Laut Ayurveda setzt sich die Welt und alle Lebewesen aus 5 Elementen zusammen: Erde, Wasser, Feuer, Luft und Raum. Diese Elemente finden sich in den 3 Doshas (Vata, Pitta, Kapha). Jeweils zwei der Elemente sind in einem Dosha vereint.

Weiterlesen


Welchen Nutzen (Benefit) haben Yoga Reisen eigentlich ?

 

Reisen hat viele Vorteile. Reisen kann uns zu einem glĂŒcklicheren Menschen machen, weil wir dann aus unserem Alltag ausbrechen, mal "alle FĂŒnf gerade" sein lassen können. Wir gewinnen neue EindrĂŒcke und Erfahrungen und können interessante Menschen kennenlernen und bestenfalls dadurch dazulernen. Und das tolle daran - dieses GefĂŒhl bleibt auch, wenn wir wieder zu Hause sind.


Meine Erfahrungen als Programm-Managerin auf Yogareisen

 

Benefit Yoga

Wir leben in Zeiten, in denen wir extrem von der Außenwelt beeinflusst werden und in Gefahr sind, uns zu verlieren. Da wĂ€chst bei vielen der Wunsch, sich wieder auf sich selbst zu konzentrieren und dem BauchgefĂŒhl zu vertrauen.

FĂŒr immer mehr Menschen bietet deshalb Yoga den idealen Ausgleich im oft gehetzten und fordernden Alltag.

Yoga hilft dir prĂ€sent und „im Moment“ zu sein, die kleinen Dinge des Lebens zu genießen. Es schult deine Achtsamkeit und Aufmerksamkeit auf intensive Weise. Es lehrt dich, nicht an Dingen, Menschen oder „Erfolgen“ festzuhalten. Deine Gedanken kreisen weniger um die Vergangenheit, Zukunft, Fehler oder Ängste.

Weiterlesen