Mindful Yogastyles - PainExpert - Bodywork - Retreats - Mindful Eating
02.02.2021 12:58

Im Frühling beginnt die Fastenzeit

 

Der Frühling steht für Neubeginn, neue Chancen und ein neues Leben.

Ende Februar startet nach dem ayurvedischen Jahreszyklus´ die beste Zeit für Reinigungs- und Fastenkuren. Der Körper reinigt und befreit sich hierdurch auf natürliche Weise von seinen angesammelten Schlacken und kann so wieder zu mehr Vitalität und Leichtigkeit finden, sowie das Hautbild verjüngen.

[In der Blog-Übersicht wird hier ein Weiterlesen-Link angezeigt]

ABER WARUM IST ES SO WICHTIG, GERADE JETZT IM FRÜHJAHR DEN KÖRPER ZU REINIGEN UND AUF SCHWERE KOST ZU VERZICHTEN?

Im Winter verlangt der Stoffwechsel nach mehr Energie und kräftiger Nahrung. Das Verlangen nach warmen und fettigen Speisen steigt.

Als Folge davon sammelt sich schweres Kapha („Winterspeck“) im Körper an, das zum Wechsel der Jahreszeiten im Frühjahr abgebaut werden sollte.

Kapha hat die Eigenschaften kalt, schwer, flüssig und trocken. Dies kann sich bei vielen zeigen in Form einer laufenden Nase und Kopfschmerzen.

Wir verdauen unsere Nahrung durch Unterstützung des Verdauungsfeuers, dem Agni. Wenn jedoch Agni aufgrund der angesammelten Altlasten („Winterspeck“)  nicht mehr richtig arbeiten kann, entstehen sog. Stoffwechselschlacke. Diese Schlacken heißen im Ayurveda Ama und bedeuten „Unverdautes“. Es ist eine klebrige Masse, die die kleinen Körperkanäle verstopft und somit die Organe und das Gewebe verschlackt. Im Ayurveda ist Ama der Ursprung von Krankheiten.

Jetzt heißt es, die Altlasten, also den „Winterspeck“ abzustreifen!

Im Winter dient der „Winterspeck“ als Schutzmantel, der jedoch im Frühjahr zur Last wird. Es ist wichtig sich jetzt von diesen Altlasten zu befreien, denn sobald die Temperatur steigt, verflüssigen sich die Altlasten und dringen in den Blutkreislauf und in das Gewebe als Schlacken ein.

Symptome für die Präsenz von AMA:

  • Frühjahrsmüdigkeit
  • Lethargie
  • Reduzierter Appetit
  • Erhöhter Schlafbedarf
  • Weißer Zungenbelag am Morgen
  • Schleimiger Stuhl
  • Angeschwollene Gliedmaßen
  • Schwaches Gewebe
  • Schlechtes Hautbild

Es ist zu empfehlen, unabhängig des Konstitutionstypes, Kapha-reduzierende Maßnahmen und entsprechend Ernährung anzupassen.

Im Frühjahr wird eine Kapha-reduzierte Kost empfohlen. Dies sind leichte und warme Speisen mit den Geschmacksrichtungen süß, sauer und salzig. So bleiben die Doshas in Balance und der Körper gesund.

Nutze die Fastenzeit für einen innerlichen „Frühjahrsputz“!

Ayurveda empfiehlt verschiedene Reinigungskuren, wie z.B. eine 7-tägige Reinigungskur mit verschiedenen Suppen auf Reis-Bohnen-Basis.

Eine regelmäßige Reinigung und eine gute Verdauung halten den Körper jung und beugen Erkrankungen vor.

Starte  JETZT deinen Frühjahrsputz mit der 7-tägigen Stoffwechsel-Reinigungskur "Immer etwas Warmes im Bauch"

Weitere Infos, Termine und Ablauf findest du hier

Das könnte dich auch interessieren

7 – Tage Ayurveda Stoffwechsel-Reinigungskur „Immer etwas Warmes im Bauch“

Aktuelle Kurse: Yoga, Ayurveda, Achtsamkeit, Faszientraining, Sport & Ernährung

Downloads

Bezuschussung durch alle Krankenkassen