Michaela Wittmann

AGB/Teilnahmebedingungen

 

Allgemeines

Der Kursteilnehmer / Yogaschüler informiert die Yogalehrerin über eventuell bestehende körperliche Gebrechen und gesundheitliche Störungen bzw. Einschränkungen, die seine Fähigkeit zur Teilnahme am Yogaunterricht beeinträchtigen könnten, auch wenn er diese für geringfügig  hält

Jeder Teilnehmer nimmt auf eigene Verantwortung teil, jegliche Haftung seitensder Yogalehrerin (Thai Yoga Sensitive) ist ausgeschlossen.

Bei gesundheitlichen Einschränkungen empfehlen wir eine vorherige ärztliche Rücksprache.

(siehe Haftungsausschluss und Teilnahmefähigkeit)

Haftungsausschluss

Der Unterricht wird nach bestem Wissen und Gewissen durchgeführt. Ob die Teilnahme am Unterricht mit der jeweiligen körperlichen und psychischen Verfassung vereinbar ist, muss jeder Teilnehmer (gegebenenfalls unter Einbeziehung fachkundigen ärztlichen Rates) selbst verantworten. Die Teilnahme an allen Kursen erfolgt unter Ausschluss jeglicher Haftung.

Teilnahmefähigkeit

Bei allen Stunden sind Selbstverantwortlichkeit und normale psychische und physische Belastbarkeit vorausgesetzt. Wenn Sie starke Medikamente nehmen oder sich in psychotherapeutischer Behandlung befinden, besprechen Sie die Teilnahme bitte mit Ihrem Arzt oder Therapeuten. Bei akuten körperlichen oder psychischen Problemen sollte vorher mit einem Arzt abgeklärt werden, ob Yogastunden zu diesem Zeitpunkt sinnvoll sind.

Stornobedingungen

Die Anmeldung ist verbindlich!
Innerhalb 1 Woche nach Buchung: kostenfrei!

1 Woche nach Buchung bis 5 Wochen vor dem Termin: 20%

6 - 8 Wochen vor dem Termin: 30%

5 - 3 Wochen vor dem Termin: 50%

2 - 1 Woche vor dem Termin: 60%

6 - 4 Tage vor dem Termin: 80%

ab 3 Tage: 100%

Es gibt keine Sonderregelungen und keine Möglichkeit der Nachholung versäumter Stunden.

Höhere Gewalt und Erkrankung der Dienstleistungsanbieter

(1) Soweit Thai Yoga Sensitive und die Yogalehrerin Michaela Wittmann (nachfolgend als Dienstleistungsanbieter benannt)  in Folge Höherer Gewalt gemäß Absatz (2) an der Erfüllung ihrer Pflichten gehindert sind, werden sie von diesen Pflichten befreit.

(2) Höhere Gewalt ist ein von außen kommendes, nicht voraussehbares und auch durch Anwendung vernünftigerweise zu erwartender Sorgfalt und technisch und wirtschaftlich zumutbarer Mittel nicht abwendbares oder nicht rechtzeitig abwendbares Ereignis. Hierzu zählen insbesondere Naturkatastrophen, terroristische Angriffe, Stromausfall, notwendige Reparaturarbeiten,  gesetzliche Bestimmungen oder Maßnahmen der Regierung oder von Gerichten oder Behörden (unabhängig von der Rechtmäßigkeit), behördliche Quarantäneverfügungen, Reisewarnungen, Pandemien, Grenzschließungen, Betriebsstörungen, Streik,  Erdbeben, Überschwemmungen.

Insbesondere in Bezug auf die Ausübung aller Tätigkeiten der Dienstleistungsanbieter, wie Yogakurse,  Workshops, Massagen, Beratungen und Kurse im Rahmen von Reisen (die Dienstleistungsanbieter sind keine Veranstalter),  jegliche Art der Nichtnutzung des Hotels im Falle eines geplanten Yogakurses im Hotel, Ausfall von Telekommunikationsverbindungen, insbesondere bei Online und Live Angeboten sowie Erkrankung der Dienstleistungsanbieter und somit verbundenen kurzfristigen Ausfällen.

(3) Die Dienstleistungsanbieter haben den Dienstleistungsnehmer unverzüglich zu benachrichtigen und über die Gründe der Höheren Gewalt und die voraussichtliche Dauer zu informieren. Sie werden sich bemühen, mit allen zumutbaren Mitteln dafür zu sorgen, dass die Voraussetzungen zur Erfüllung dieses Vertrages wiederhergestellt werden.

 (4) Die Dienstleistungsanbieter gewähren im Falle des Eintritts der höheren Gewalt gemäß Absatz (2) ausschließlich Ersatztermine oder Gutscheine. Gutscheine sind 3 Jahre lang gültig. Es sind keine Forderungen seitens der Dienstleistungsnehmer gegenüber der Dienstleistungsanbieter zu erwarten. In besonderen Fällen können Absprachen gemäß den Stornierungsbedingungen ( vereinbart werden, sind jedoch nicht Bestandteil der Vertragserfüllung.

Yogareisen

Im Rahmen der Yogareisen ist die Yogalehrerin Michaela Wittmann kein Veranstalter. Die Teilnehmer buchen das Hotel selbst. Die Yogalehrerin ist lediglich die Kursanbieterin. Die Kursgebühr ist direkt an die Yogalehrerin Michaela Wittmann zu entrichten.

Präventionskurse

Die Anmeldung ist verbindlich!
Bei Präventionskursen ist eine Anwesenheit von mind. 80% Voraussetzung für die Inanspruchnahme einer Bezuschussung.
Ab Buchung mit Zahlungseingang gibt es keine Möglichkeit der Rückerstattung!
Nachholung von versäumten Stunden ist nicht möglich!
Es gibt keine Sonderregelungen!

AOK kann individuelle Bedingungen haben (bitte erfragen!)